Volleyball Logo
  Home | Kontakt | Anreise | Impressum
suchen
 
VfL 1860 Logo
Presseberichte der Saison 2012/2013
 
  19. März 2013 Oberhessische Presse  
 

Bezirksoberliga Frauen:

  TV Waldgirmes - VfL Marburg II 3:2
  Zunächst sah alles nach einem Heimsieg von Waldgirmes aus, das mit 25:22 und 25:14 in Führung ging. Dann fanden sie Spielerinnen von Trainer Claus Schüring doch noch ins Spiel und glichen nach 25:23 und 25:19 aus. Im Tiebreak gaben die Eigenfehler den Ausschlag zum 15:12-Sieg zu Gunsten des TV Waldgirmes. Marburgs Trainer Schüring freute sich dennoch über eine "richtig tolle Rückrunde".
 
 
 

Landesliga Frauen:

  TS Homberg - VfL Marburg 3:0
  Ein Autounfall auf der Anreise überschattete das Gastspiel der Marburger Meistermannschaft in Homberg. Ohne Trainer und ohne Pässe standen die verbliebenen sechs Spielerinnen auf dem Feld noch unter dem Eindruck der Ereignisse und gaben sich deutlich unter Wert mit 17:25, 16:25 und 15:25 geschlagen.
 
 
 

Bezirksliga Frauen:

  VfL Marburg III - TV Waldgirmes III 3:2
  Wegen deutlich zu vieler Eigenfehler geriet Marburg mit 12:25 und 20:25 ins Hintertreffen. danach stabilisierte sich auch durch eine immer besser aufspielende Mittelblockerin Anna Hermesdorf das Spiel der Einheimischen. Mit 25:17 und 25:23 gelang der Ausgleich. Von der eigenen Männermannschaft lautstark angefeuert, überraschte die Mannschaft von Trainer Stefan Ellenberger im Tiebreak mit 15:13.
 
 
 
  VfL Marburg III - Gießener III SV 3:0
  Beim 25:13-, 26:24- und 25:18-Pflichtsieg mit deutlichen Schwächen im zweiten Satz hatte Marburg in Zuspielerin Charlett Ziehmer und Außenangreiferin Mareike Ginklas die herausragenden Spielerinnen.
 
 
 

Bezirksliga Männer:

  VfL Marburg - VfL Marburg II 3:0
  In einem mäßigen Vereinsderby auf schwachem Niveau, ließ die zweite Mannschaft ihre Chancen ungenutzt. So siegte erwartungsgemäß die erste Mannschaft mit 25:16, 25:17 und 25:20.
 
 
 
  VfL Marburg - TuS Löhnberg 3:2
  Verdient ging Löhnberg mit zwei 25:20-Satzerfolgen in Führung. Plötzlich änderte sich das Blatt. Mehr Spielfreude bei Marburg, einen besser zuspielenden Nils Heckwolf, eine Aufschlagserie von Norman Mastmeier und der 25:10- und 25:22-Ausgleich war da. Ein wenig bedauerten die Marburger ihren glücklichen 18:16-Tiebreak-Sieg, bedeutet er doch für die wacker kämpfenden Löhnberger den Abstieg.
 
 
 
 
 
 
 
  12. März 2013 Oberhessische Presse  
 

Landesliga Frauen:

  VfL Marburg - SG Rodheim 3:1
  Das Spiel war geprägt von langen Ballwechseln, wobei sich das variablere Angriffsspiel der Gastgeberinnen häufiger durchsetzte. Nach 25:18 und 26:28 bekam die Mannschaft von Trainer René Hesse das Spiel besser in den Griff und gewann mit 25:22 und 25:12.
 
 
 
  VfL Marburg - TV Salmünster 3:0
  Beim Meister reihten sich einige Spielerinnen der 2. Mannschaft nahtlos ein und trugen zum klaren 25:14, 25:13 und 25:15 bei.
 
 
 

Bezirksoberliga Frauen:

  TSG Schotten - VfL Marburg II 0:3
  Auch in Minimalbesetzung gelang dem VfL in einer Stunde ein überlegener 25:13, 25:13 und 25:13-Sieg.
 
 
 

Bezirksliga Frauen:

  VfL Marburg III - TV Werdorf II 3:0
  Dank des umsichtigen Zuspiels von Marie Schachermayer aus der vierten Mannschaft gewann der VfL mit 27:25, 25:21 und 25:21.
 
 
 
  VfL Marburg III - SF BG Marburg II 0:3
  Im ersten Satz drehten die SF BG ein 20:23 noch zum 25:23 um. Danach dominierte der Titelanwärter beim 25:18 und 25:16, während VfL-Trainer Stefan Ellenberger viele Aufschlagfehler beklagte.
 
 
 

Bezirksliga Männer:

  Gießener SV - VfL Marburg 3:1
  Nicht in Bestbesetzung und ohne die letzte Konsequenz blieb der VfL Marburg im Spitzenspiel vieles schuldig. Gießen gewann verdient mit 25:22, 25:15, 23:25 und 25:17.
 
 
 
  FC Spartak Wetzlar - VfL Marburg II 3:0
  Der Aufsteiger war zu stark für die dezimierten Marburger und gewann mit 25:10, 25:13 und 25:16.
 
 
 
 
 
 
 
  26. Februar 2013 Oberhessische Presse  
 

Landesliga Frauen:

 

VfL schlägt SF BG Marburg im Landesliga-Derby

 
  BG Marburg - VfL Marburg 1:3
  Zum Spitzenderby hatten sich zahlreiche Zuschauer eingefunden, die ihre Mannschaft lautstark untersützten. Letztlich konnte sich der Tabellenzweite nach einer guten Partievon beiden Seiten recht sicher mit 25:19, 25:16, 23:25 und 25:16 behaupten. "Die waren diesmal einfach einen Tick schneller am Ball und sicherer im Aufbauspiel", musste Blau-Gelb Trainer Hannes Günther einräumen. VfL-Trainer René Hesse lobte seine Mannschaft, die auch in kritischen Situationen kühlen Kopf bewahrt habe.
 
 
 

Bezirksoberliga Frauen:

  VfL Marburg II - Vf Homberg 3:1
  So deutlich mit 25:14 wie der erste Satz gewonnen wurde, ging der 2. Abschnitt auch verloren. Erst danach waren die Sätze umkämpfter. Der VfL mit einer toll aufspielenden Ria Osterwald konnte sich am Ende überraschend sicher mti 25:21 und 25:17 durchsetzen.
 
 
 
  VfL Marburg II - VBC Büdingen 2:3
  Nach gutem Auftakt mit 25:18 Führung, mussten die Einheimischen gar einen 15:25 und 21:25 Satzrückstand hinnehmen.Ein Aufbäumen sorgte für den zwischenzeitlichen 25:17 Ausgleich. "Im Tie-Break sind uns zu viele Aufschlagfehler unterlaufen", kommentierte Trainer Claus Schüring eine verdiente 12:15 Niederlage.
 
 
 

Bezirksliga Frauen:

  TV Werdorf - VfL Marburg III 2:3
  Die Marburger Dritte legte einen tollen 25:19 Auftaktsatz hin, um anschließend mit 17:25 und 15:25 in Rückstand zu geraten. Doch anders als sonst, begann der VfL, sich gegen die Niederlage zu stemmen. Mit 25:15 gelang der Satzausgleich. Nach erbittertem Kampf wurde der Einsatz der Marburgerinnen mit einem 17:15-Erfolg belohnt.
 
 
 

Bezirksliga Männer:

  TSV Gemünden - VfL Marburg 3:1
  Souverän mit 25:17 startete Marburg in diese Begegnung, doch die niedrige Hall sorgte für erste Probleme. Gesundheitlich angeschlagen hatten die VfL-er zudem einen schwachen Tag erwischt. "Unsere Angreifer waren einfach schnell genug", urteilte Trainerin Margarethe Nalik und musste der 24:26, 13:25 und 20:25 Niederlage tatenlos zusehen.
 
 
 
  VfL Marburg II - SG Rodheim 0:3
  Der VfL steigerte sich zwar von Satz zu Satz, wurde im 3. Durchgang beim Stande von 24:19 aber nicht belohnt. Letztlich siegten die Gäste mit 25:12, 25:21 und 26:24.


VfL Marburg - Gießener SV 0:3
Gegen das derzeit wohl beste Team der Liga schlugen sich die Spieler von Trainerin Carolin Herget wacker, lieferten ein besseres Spiel als zuvor und mussten sich dennoch klar mit 25:17, 25:14 und 25:12 geschlagen geben.

 
 
 
 
 
 
 
  19. Februar 2013 Oberhessische Presse  
 

Bezirksoberliga Frauen:

 

VfL-Frauen landen dritten Sieg in Serie

 
  VfL Marburg II - TSG Lollar 3:1
  Schon im zweiten Satz (25:13, 25:18) ließ der VfL merklich nach, was die Gäste zum Anschluss nutzten (23:25). Eine gute Aufschlagserie der eingewechselten Carolin Bruss bildete die Basis zum 25:21 im vierten Abschnitt. Trainer Claus Schüring war trotz des dritten Sieges in Folge nicht ganz zufrieden: "Wir haben nicht konstant genug gespielt."
 
 
 
 
 
 
 
  29. Januar 2013 Oberhessische Presse  
 

Landesliga Frauen:

 

Gipfeltreffen in Ladesliga kann kommen - VfL und Blau-Gelb Marburg sind für Derby gerüstet

 
  VfL Marburg - TS Bischofsheim 3:0
  Einzig zu Beginn gerieten die Gastgeberinnen einmal mit 3:7 in Rückstand. "Danach haben wir den Schalter umgelegt", sagte Trainer René Hesse und erfreute sich am Zusammenspiel seiner Mannschaft, die das "Spitzenspiel" deutlich mit 25:19, 25:14 und 25:11 gewann.
 
 
 
  VfL Marburg - TG Wehlheiden II 3:0
  Beim souveränen 25:22-, 25:13- und 25:14-Sieg gegen das Schlusslicht durften alle Marburger Spielerinnen ihr Können zeigen, um sich das kommende, entscheidende Meisterschaftsspiel gegen Blau-Gelb zu empfehlen.
 
 
 

Bezirksliga Frauen:

  TV Hartenrod - VfL Marburg III 3:1
  MIt einer in Annahme und Feldabwehr hervorragend aufspielenden Katharina Koch ging Hartenrod mit 25:22 in Führung. Einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen brachten Hartenrod aus dem Tritt, und Marburg glich mit 25:16 aus. Doch Hartenrod fand ins Spiel zurück und hielt die Gäste mit 25:16 und 25:20 auf Distanz.
 
 
 

Bezirksliga Männer:

 

TV Hartenrod gewinnt Derby gegen Marburg

 
  VfL Marburg - TV Hartenrod 2:3
  Während Hartenrod das bisher beste Saisonspiel ablieferte, offenbarte Marburg Schwächen in Aufschlag und Block. Nach jeweils 25:18 in den Sätzen eins und vier für Marburg und 25:23 und 25:10 für Hartenrod in den beiden anderen war es im Tiebreak Christian Koch der mit erfolgreichen Block- und Angriffsaktionen zum 15:9 für den sensationellen Derbysieg sorgte.

VfL Marburg - SG Rodheim III 3:0

In Aufschlag und Angriff souverän und weitgehend ohne Probleme, spulte die Mannschaft von Margarete Nalik ihr Programm gegen Rodheim herunter. Beim 25:14, 25:20 und 25:17 beeindruckte Nils Heckwolf mit einer schier endlosen Aufschlagserie.

 
 
 
  TSV Gemünden - VfL Marburg II 3:0
  Im Abstiegskampf gaben sich die ohne ihre erkrankte Trainerin Carolin Herget angereisten Marburger zwar redlich Mühe, holten in dne Sätzen aber nur 23, 22 und 19 Satzpunkte, was nicht zum Sieg reichte.
 
 
 
 
 
 
 
  22. Januar 2013 Oberhessische Presse  
 

Landesliga Frauen:

  Gießener SV - VfL Marburg 0:3
  Zum Wiedereinstieg nach der Weihnachtspause reichte dem Marburger Tabellenzweiten eine nicht immer überzeugende Leistung zum Sieg. Nach klarem 25:14-Auftakt musste das Team von Trainer René Hesse im zweiten Abschnitt einen hohen Rückstand aufholen, um mit 25:21 zu gewinnen. Im dritten Durchgang hingegen wurde eine hohe Führung beim knappen 25:23 fast noch verspielt. "Individuelle Fehler Einzelner wurden immer wieder von den Mitspielerinnen erfolgreich ausgeglichen", zog Hesse ein insgesamt positives Fazit.
 
 
 

Bezirksoberliga Frauen:

  TV Wetzlar - VfL Marburg II 0:3
  Die Marburgerinnen hatten sich zwar fest vorgenommen, mit einer tollen Rückrunde den Klassenerhalt zu sichern. Dass dies bereits im ersten Spiel des neuen Jahres, noch dazu beim Spitzenreiter so eindrucksvoll gelingen sollte, damit konnte niemand rechnen. Mit langen Aufschlägen brachten die Gäste Wetzlar in erste Verlegenheiten. Engagiert in Feldabwehr und erfolgreich im Angriff erkämpfte sich der VfL die 25:23, 25:20 und 25:15-Satzerfolge. "Jeder Spielerwechsel war ein Treffer", freute sich Trainer Claus Schüring.
 
 
 

Bezirksliga Frauen:

  Gießener SV - VfL Marburg III 0:3
  In einem Spiel auf hohem Niveau gelang es dem Team von Trainer Stefan Ellenberger, konstant gut durchzuspielen. Insbesondere die Aufschläge von Michelle Nierhaus trugen wesentlich zum glatten 25:21, 25:16 und 25:21-Sieg bei.
 
 
 

Bezirksliga Männer:

 

Erste Niederlage für Spitzenreiter VfL - 2:3 in Homberg

 
  Vf Homberg - VfL Marburg 2:3
  Zunächst machten sich beim Tabellenführer die personellen Engpässe nicht bemerkbar. Souverän mit 25:13 und 25:14 ging Marburg in Führung. Doch durch schwache Aufschläge und mit verunsicherter Annahme geriet die Mannschaft von Trainerin Margarete Nalik ins Hintertreffen. Beim 23:25, 22:25 und 12:15 fehlte am Ende auch das nötige Glück.
 
 
 
  Vf Homberg - VfL Marburg II 3:1
  So sehr sich die Marburger Reserve auch mühte ihre Vorteile gegen ermüdende Homberger zu nutzen - mehr als ein 25:18-Satzerfolg sprang dabei nicht heraus. Die übrigen Sätze gewannen die Hausherren mit 25:22, 25:17 und nochmals 25:22.
 
 
 
 
 
 
 
  18. Dezember 2012 Oberhessische Presse  
 

Landesliga Frauen:

  TSV Hanau - VfL Marburg 2:3
  In einem technisch hochklassigen Spitzenspiel, das an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten war, musste der VfL nach zwei 25:18-Satzerfolgen in den Abschnitten eins und drei und dem jeweiligen 21:25 und19:25-Ausgleich in den Tie-Break. Letztlich hatte die Mannschaft des VfL Marburg das nötige Glück, in der Verlängerung mit 19:17 zu gewinnen. "Wir haben etwas variabler gespielt", sah ein glücklicher Trainer René Hesse die Ursachen im Sieg seiner Mannschaft.
 
 
 

Bezirksoberliga Frauen:

  VGG Gelnhausen - VfL Marburg II 3:2
  Zwei Sätze lang hatten die Gäste alles im Griff, dominierten das Spiel und gingen mit 25:16 und 25:20 in Führung. Was dann geschah, konnte Trainer Claus Schüring nicht erklären. "Meine Mannschaft hat das Spielen einfach eingestellt", sagte er mit großem Unverständnis. Gelnhausen gewann die bereits verloren geglaubte Begegnung am Ende deutlich mit 25:18, 25:15 und 15:2.
 
 
 

Bezirksliga Frauen:

  VfL Marburg III - Gießener SV II 2:3
  In einer gutklassigen Partie zweier gleichwertiger Mannschaften waren letztlich drei leichte Marburger Fehler im Tiebreak für die Niederlage (25:22,17:25, 20:25, 25:18 und 12:15) ausschlaggebend.
 
 
 
  VfL Marburg III - SF Blau-Gelb Marburg II 2:3
  Erneut blieb dem VfL das Pech treu. Nicht nur dass sich im dritten Abschnitt eine Spielerin ohne Fremdeinwirkung schwer verletzte, auch die Begegnung wurde unglücklich mit 13:15 im Tie-Break verloren.
 
 
 

Bezirksliga Männer:

 

VfL Marburg gewinnt das Spitzenspiel

 
  FC Spartak Wetzlar - VfL Marburg 1:3
  Das Spitzenspiel des Spieltags war lange Zeit heiß umkämpft. Der Marburger 25:23-Führung folgte prompt der Ausgleich (25:22). Am Ende musste dic Mannschaft von Trainerin Margarete Nalik froh sein, mit 25:21 und 28:26 die Punkte aus Wetzlar entführen zu können.
 
 
 
  VfL Marburg II - TuS Löhnberg 1:3
  Trainerin Carolin Herget freute sich trotz der 18:25-, 25:23-, 10:25- und 20:25-Niederlage ihrer Mannschaft über den Aufwärtstrend im Team. "Uns fehlt die Routine. Darüber hinaus bringen wir es derzeit noch nicht fertig eine konstant gute Leistung abzurufen", meinte Herget.

VfL Marburg II - TV Hartenrod 2:3
In den Reihen der Gäste, die das Spiel aufgrund der geringeren Eigenfehlerquote nicht unverdient mit 25:20, 29:31, 19:25, 25:17 und 15:9 gewannen, musste Oliver Koch als Zuspieler aushelfen. Marburgs Coach freute sich besonders über den zweiten Satz, den seine VfLer nach 4:11-Rückstand noch mit 31:29 gewannen: "Das war unser bisher bester Spieltag."
 
 
 
 
 
 
 
  12. Dezember 2012 Oberhessische Presse  
 

Landesliga Frauen:

  TV Salmünster - VfL Marburg 0:3
  Zunächst hatten die Marburgerinnen ihre Mühe mit der Spielweise der Gastgeberinnen, die viele leichte Punkte einsammelten. Danach dominierten die Aktiven von Trainer René Hesse die Partie, obwohl der Coach komplett durchwechselte und einige taktische Varianten ausprobierte. Am Ende hieß es 25:21, 25:17 und 25:17 für den VfL Marburg.
 
 
 

Bezirksoberliga Frauen:

  VfL Marburg II - TV Wetzlar 1:3
  Gegen den Tabellenführer zeigte die VfL-Reserve ein gutes Spiel, das nach 25:10-Satzgewinn und 15:25-Ausgleich im dritten Satz durch die Verletzung einer Marburger Spielerin zu Gunsten Wetzlars kippte. Die Mannschaft von Claus Schüring verlor diesen Satz mit 23:25 und blieb beim abschließenden 11:25 deutlich unter Wert.
 
 
 
  VfL Marburg II - TGV Schotten 3:0
  Im Kellerduell knüpfte Marburg an die guten Leistungen des ersten Spiels an und feierte mit 25:8, 25:12 und 25:10 einen eindrucksvollen zweiten Saisonerfolg. "Ausnahmslos alle Spielerinnen riefen ihr aktuelles Leistungsvermögen ab", freute sich Trainer Schüring und blickt nun zuversichtlicher der Rückrunde entgegen.
 
 
 

Bezirksliga Frauen:

  VfL Marburg III - TV Hartenrod 1:3
  Nach 25:20 setzten sich die Gäste mit 29:27 durch, wobei die eingewechselte Sandra Eckel eine gute Partie ablieferte. Zwar verkürzte Marburger nach 25:15, doch gewann der Gast Satz vier ebenfalls mit 25:15.
 
 
 
  VfL Marburg III - Gießener SV III 3:0
  Mit der Jugendlichen Nadine Stecker im Zuspiel und einer überragenden Heidi Graf gelang dem VfL zum Vorrundenabschluss mit 25:20, 25:18 und 25:22 der erste Saisonsieg.
 
 
 

Bezirksliga Männer:

 

VFL Marburg bleibt verlustpunktfrei - Bezirksligist feiert achten Sieg

 
  SG Rodheim III - VfL Marburg II 3:0
  Personell geschwächt und mental nicht immer auf der Höhe unterlag die VfL-Reserve im Kellerduell im Kampf gegen den Abstieg klar mit 19:25 und zweimal 15:25.
 
 
 
  SG Rodheim III - VfL Marburg 1:3
  Nach einem schwachen Start, bei dem der Tabellenführer den nötigen Angriffsdruck vermissen ließ und 23:25 verlor, fand die Mannschaft von Trainerin Margarete Nalik besser ins Spiel. Sie ließ beim anschließenden 25:20, 25:15 und 25:19 keinen Zweifel am Sieger aufkommen.
 
 
 
 
 
 
 
  27. November 2012 Oberhessische Presse  
 

Bezirksoberliga Frauen:

  TSG Lollar - VfL Marburg II 3:2
  Nach schwachem Start ging der erste Satz mit 25:21 an Lollar. Danach fanden die Marburgerinnen besser ins Spiel und gingen mit 25:17 und 25:23 in Führung. Doch bereits beim 25:19 für die TSG im vierten Durchgang vermisste Trainer Claus Schüring das nötige Selbstvertrauen bei seiner Mannschaft. Dennoch lag der VfL mit 13:7 und 14:11 im Tiebreak in Führung - zeigte aber Nerven. Drei Matchbälle ließen die Marburgerinnnenliegen und unterlagen mit 14:16. "Eine wirklich vermeidbare Niederlage", kommentierte der Coach, der sein Team jetzt erst einmal wieder mental aufbauen muss.
 
 
 

Landesliga Frauen:

  VfL Marburg - Gießener SV 3:1
  Bis auf den Aussetzer im zweiten Satz, der mit 25:14 an die Gießener ging, spielte der VfL entsprechend der Taktik ihres Trainer René Hesse souverän auf und setzte die Gäste ständig unter Druck. Individuelle Fehler einzelner Spielerinnnen wurden durch tollen Einsatz anderer wettgemacht. Ihre Sätze gewannen die Marburgerinnen mit 25:11, 25:22 und 25:17.
 
 
 
  VfL Marburg - TS Homburg 3:0
  Mehr als deutlich besiegte der VfL die Gäste mit 25:12, 25:19 und 25:15, was Trainer René Hesse zuversichtlich in die Zukumft blicken lässt.
 
 
 

Bezirksliga Frauen:

  TV Werdorf - VfL Marburg III 3:0
  Die als Mitfavoriten gestarteten Marburgerinnen kommen einfach nicht in Fahrt. Erneut musste sich das Team von Stefan Ellenberger mit 22:25, 17:25 und 24:26 geschlagen geben.
 
 
 

Bezirksliga Männer:

 

Biedenkopf und VfL bleiben ungeschlagen

 
  TuS Löhnberg - VfL Marburg 0:3
  Es lief nicht wirklich rund für den Tabellenführer in Löhnberg. Die Annahme kam nicht präzise genug, um deutlich zu dominieren. Dennoch war der 25:19, 25:18 und 25:17-Sieg letzlich ungefährdet. Ein besonderes Lob verteilte Trainerin Margarete Nalik an David Rafaei-Shamsabadi für seine gefährlichen Aufschläge.
 
 
 
  VfL Marburg II - FC Spartak Wetzlar 0:3
  Gegen den starken Aufsteiger hatte die Marburger Zweite nur selten Grund zum Jubeln. Bei der 12:25, 20:25 und 14:15-Niederlage zeigten sich die Gäste in zu starker Verfassung.


VfL Marburg II - TSV Gemünden 3:2


Im umkämpften Kellerduell ging es bei wechselhafter Leistungen beider Teams nach 31:29, 20:25, 25:20 und 15:25 in dne Tiebreak. Hoer holte sich der VfL nicht zuletzt wegen der schlagkräftigen Außenangreifer Felix Zozmann und Rüdiger Meyer mit 15:10 den ersten Saisonsieg.

 
 
 
 
 
 
 
  17. November 2012 Oberhessische Presse  
 

Landesliga Frauen:

  TG Wehlheiden - VfL Marburg 0:3
  "Uns ist kaum ein Ball auf den Boden gefallen", freute sich ein zufriedener Trainer René Hesse nach langen Spielpausen über den gelungenen Einstand beim überlegenen 25:13, 25:19 und 25:8 seiner Mannschaft.
 
 
 

Bezirksoberliga Frauen:

  VBC Büdingen - VfL Marburg II 0:3
  Endlich ein Spiel wie es sich VfL-Trainer Claus Schüring gewünscht hatte. Hochkonzentriert ließ das Schlusslicht den Gastgeberinnen keine Chance und gewann überlegen mit 25:11, 25:16 und 25:20.
 
 
 

Bezirksliga Frauen:

  TV Wetzlar II - VfL Marburg III 3:0
  Beim wiedererstarkten Absteiger hatte das Schlusslicht beim 25:20, 25:14 und 25:16 keine Chance.
 
 
 

Bezirksliga Männer:

 

Männer des VfL Marburg feiern zwei Erfolge

 
  VfL Marburg - Vf Homberg 3:1
  Nach Startschwierigkeiten mit 25:22-Satzverlust fand Tabellenführer Marburg schwer ins Spiel. Der starke Block von Mittelangreifer Eugen Renner sorge aber für die Punkte zum 25:23, 25:22 und 25:22.

VfL Marburg - TSV Gemünden 3:1
Gemünden fehlten die spielerischen Mittel, um den VfL ernsthaft in Bedrängnis zu bringen, auch wenn dank unorthodoxer Spielweise und aufopferungsvoller Feldabwehr ein 25:23-Satzerfolg zum 2:1 gelang. Die übrigen Sätze beherrschten die Marburger aber beim 25:21, 25:15 und 25:18.

 
 
 
  TV Hartenrod - VfL Marburg II 3:0
  Mit 25:18, 25:14 und 25:17 holte sich der TV Hartenrod den Pflichtsieg.
 
 
 
 
 
 
 
  02. Oktober 2012 Oberhessische Presse  
 

Landesliga Frauen:

  TS Bischofsheim - VfL Marburg 3:2
  "Das war eine ärgerliche Niederlage", fasste Trainer René Hesse das Spiel zusammen. Nach 24:26-Rückstand ging sein VfL mit 25:12 und 25:22 in Führung. Abstimmungsprobleme in Annahme und Feldabwehr brachten den VfL auf die Verliererstraße. Nach dem 21:25-Ausgleich lag der VfL im Tie-Break noch einmal mit 13:10 in Führung, doch unverständliche Schiedsrichterentscheidungen kippten das Spiel zugunsten der Gastgeber (16:14).
 
 
 

Bezirksoberliga Frauen:

  TG Hanau - VfL Marburg II 3:1
  Durch einen Krankheitsfall musste Marburgs Trainer Claus Schüring kurzfristig eine Umstellung vornehmen. Trotz aufopferungsvoller und erfolgreicher Abwehrarbeit reichte es aber nur zu einem Satzerfolg. Der Angriff blieb drucklos und brachte letztlich kaum einen Ball zu Boden. So siegte Hanau im Kellerduell mit 14:25, 25:18, 25:23 und 25:21 und übergab die rote Laterne an den VfL.
 
 
 

Bezirksliga Männer:

 

VfL-Männer drehen 1:2 Satzrückstand - Sieg in Hartenrod

 
  TV Hartenrod - VfL Marburg 2:3
  In einem sehenswerten Derby ließ der VfL die zuletzt gezeigte Souveränität vermissen, während Hartenrod endlich einmal eine starke Leistung bot. Nach 19:25 gingen die Hinterländer mit 25:22 und 27:25 in Führung. Doch Marburg holte sich die Sätze vier und fünf aufgrund der geringeren Eigenfehlerquote mit 25:22 und 15:11. "Etwas glücklich", wie Marburgs Trainerin Margarete Nalik zugab.
 
 
 
  Gießener SV - VfL Marburg II 3:0
  Ersatzgeschwächt hatte die Mannschaft von Trainerin Carolin Herget bei der 15:25, 17:25 und 11:25-Niederlage keine echte Chance, etwas Zählbares mitzunehmen.
 
 
 
 
 
 
 
  25. September 2012 Oberhessische Presse  
 

Landesliga Frauen:

 

Leichter als erwartet fiel dem VfL Marburg der 3:1-Sieg im Stadt-Derby der Landesliga Frauen

 
  VfL Marburg - Blau-Gelb Marburg 3:1
  Den Spielverlauf hatte sich Blau-Gelbs Trainer Hannes Günther anders vorgestellt. Lediglich zwei Sätze, in denen zunächst der VfL mit 27:25 in Führung ging und Blau-Gelb dann mit 25:22 ausglich, waren kampfbetont und spannungsgeladen. Danach ließ Blau-Gelb deutlich nach, während der VfL mit seinen Blockaktionen überaus erfolgreich zu zwei umjubelten 25:17 und 25:15-Satzerfolgen kam.
 
 
 
  VfL Marburg - TSV Hanau 0:3
  Nachdem Marburg im ersten Abschnitt mehrere Satzbälle nicht nutzen konnte und nach 24:21-Führung unglücklich mit 25:27 unterlag, dominierte nur noch der Oberligaabsteiger aus Hanau. Stark in Annahme und Feldabwehr und variabel im Angriff, gewannen die Gäste verdient mit 25:17 und 25:9. "Wir haben etwas unter Wert verloren und am Ende konditionell stark abgebaut", erklärte Trainer Hesse die klare Niederlage.
 
 
 

Bezirksoberliga Frauen:

  VfL Marburg II - TV Waldgirmes II 2:3
  In einem spannenden Spiel über 140 Minuten konnte sich kein Team deutlich absetzen. Nach 25:23, 22:25, 23:25 und 25:19 ging es in den Tie-Break, in dem der VfL zwar einen 6:12-Rückstand noch ausglich, am Ende aber sehr unglücklich mit 17:19 verlor.
 
 
 
  VfL Marburg II - VGG Gelnhausen 0:3
  Etwas ausgepowert vom ersten Spiel fehlten der Mannschaft von Trainer Claus Schüring noch Kraft und Konzentration. So hatte es der Tabellenführer beim 25:19, 25:17 und 25:23-Sieg leicht.
 
 
 

Bezirksliga Männer:

 

Männer des VfL I feiern zwei Heimerfolge

 
  VfL Marburg I - Gießener SV 3:1
  "Es steckt ein großes Potenzial in dieser Mannschaft", freute sich Trainerin Margarete Nalik über den Sieg gegen eine Spitzenmannschaft. Zwar ging der zweite Abschnitt wegen Abstimmungsproblemen mit 18:25 verloren, doch ein stark aufspielender David Rafei-Shamsabadi trug nicht unwesentlich zum 25:20, 25:7 und 25:15-Sieg bei.

VfL Marburg I - FC Spartak Wetzlar 3:0
Die unorthodoxe Spielweise und die starken Angriffe der Wetzlarer bereiteten den Einheimischen zunächst Schwierigkeiten. Doch der blockstarke Mittelangreifer Eugen Renner erwies sich beim 25:23, 25:20 und 25:16-Sieg als eifrigster Punktesammler einer starken Marburger Mannschaft.
 
 
 
  TuS Löhnberg - VfL Marburg II 3:0
  Auch die Marburger hatten gegen die aufmerksamen Gastgeber keine Chance. Nur 16, 15 und noch einmal 16 Satzpunkte erzielte das neuformierte Team von Carolin Herget.
 
 
 
 
 
 
 
  18. September 2012 Oberhessische Presse  
 

Bezirksliga Männer:

 

Vereinsinternes VfL-Duell in der Bezirksliga ist eine klare Angelegenheit für Marburgs Erste

 
  VfL Marburg II - VfL Marburg 0:3
  "Für unser erstes Spiel haben wir uns recht gut geschlagen", zog Trainerin Carolin Herget nach der 9:25, 19:25, 22:25-Niederlage ihres Teams im Vereinsduell Bilanz.
 
 
 
  VfL Marburg II - Vf Homberg 0:3
  Immer wieder sorgten Konzentrationsmängel und Eigenfehler für Rückschläge. Einzig im zweiten Abschnitt hatte der VfL beim 23:25 die Chance auf einen Satzgewinn.
 
 
 
Pressebild
Christian Stickl (links) konnte sich im Vereins-Duell nicht gegen
Adrian Wroblewski und den VfL I durchsetzen. Foto: Hoffsteter
 

Landesliga Frauen:

  SG Rodheim - VfL Marburg 0:3
  "Die Grundlagen sind gelegt. Wir haben uns von Satz zu Satz gesteigert", freute sich Trainer René Hesse über den Auftraktsieg beim Aufsteiger. Nur der erste Abschnitt (25:23) war heiß umkämpft. Danach hatten die neu formierten Marburgerinnen das Spiel sicher im Griff (25:14, 25:20)
 
 
 

Bezirksoberliga Frauen:

  Vf Homberg - VfL Marburg II 3:2
  Der VfL ließ sich nach 2:0-Führung vom 31:33 und dem anschließenden Satzausgleich zunächst nicht beeindrucken. Im Tie-Break führte Marburg mit 8:4, bekam aber anschließend keinen Ball mehr zu Boden, so dass Homberg mit 15:12 die Oberhand behielt. Mit der Leistung seiner Mannschaft war VfL-Trainer Claus Schüring durchaus zufrieden, mit dem Ergebnis allerdings nicht.
 
 
 

Bezirksliga Frauen:

  VfL Marburg III - TV Biedenkopf 1:3
  Die nur aus Jugendlichen bestehnede Biedenkopfer Mannschaft zeige einen starken Auftritt und überraschte die Marburger Dritte, der zu viele Eigenfehler unterliefen.
 
 
 
  VfL Marburg III - TV Werdorf 2:3
  Die Aufschläge des Gästeteams nur von der Tribünenseite her, stellten den VfL vor unlösbare Probleme. Immer wenn die Werdorferinnen auf besagter Seite spielten gewannen sie den Satz - auch den Tie-Break.
 
 
 
 
 
 
 
  18. September 2009  
 
 

Weibliche HVV-Auswahl startet erfolgreich in die neue Saison

 
  In Vorbereitung auf den Bundespokal im Oktober hat die weibliche HVV-Auswahl Jahrgang 1994/1995 ein umfangreiches Volleyball-Pensum zu erfüllen. Marburg, Schwerin, Hanau hießen die bisherigen Stationen, um die Kräfte zu messen. Bereits im August nahmen die Mädchen der HVV-Auswahl am Vorbereitungsturnier in Marburg teil. Wie schon im vergangenen Jahr spielten die Mädchen gegen Mannschaften der Landesliga, Oberliga und Regionalliga und schlugen sich hervorragend. Mit einem 3.Platz tankten die Mädchen viel Selbstvertrauen für die bevorstehende Oberliga-Saison.
 
 
 
Pressebild
 
 
 
 
 
  29. September 2008  
 

Kreisliga Frauen:

 

VfL Marburg greift nach der Tabellenführung - Michelbach verliert in Kirchhain

 
  In der Kreisliga Marburg fand am vergangenen Wochenende nach einem Doppelheimspielsieg der Volleyball Damen IV des VfL Marburg ein Wechsel an der Tabellenspitze statt. In einem packenden und zugleich sehr sehenswerten Derby gegen die Damen von Blau-Gelb Marburg III konnte ein glatter 3:0 Sieg verbucht werden. Das anschließende zweite Spiel gegen etwas spielstärkere Stadtallendorferinnen forderte das Team um Trainer Stephan Ellenberger viel ab. Nach einem gewonnenen ersten Satz gaben im zweiten Satz die Stadtallendorferinnen den Ton an. Zeitweise konnten sie sich mit einer 10:19 Führung absetzen. VfL Trainer Ellenberger fand aber in einer Auszeit die richtigen Worte und so konnte anschließend eine furiose Aufholjagd gestartet werden. Die Damen des VfL Marburg drehten den schon eigentlich verlorenen Satz und gewannen am Ende verdient 3:0. Durch die kräftige Unterstützung der zahlreichen Zuschauer herrschte an diesem Nachmittag eine super Stimmung beim Heimspiel des VfL und sorgte neben Kaffee und Kuchen für einen rundum gelungenen Nachmittag. Die Damen des TSV Michelbach II hingegen unterlagen in ihrem Auswärtsspiel beim TSV Kirchhain mit 2:3. Des Weiteren spielte der ASV Rauschenberg II siegreich in seinem Auswärtsspiel gegen Kirchhain. Außerdem bestritt der Liganeuling aus Gießen, der Giessener SV II seine beiden Heimspiele. Dabei unterlagen sie dem FV Bracht mit 1:3 und dem VfL Marburg V mit 0:3.
 
 
 
Pressebild Pressebild
Stephan Ellenberger neuer Trainer des VfL Marburg IV freut sich über den Sieg seiner Mannschaft. (Privatfoto)
 
 
 
 
  Archiv  
475883
 
 
top  Seitenanfang
drucken  drucken